Benefit

Corporate Wellbeing & Health Blog

Bewegung am Arbeitsplatz

Eine der drei Säulen der betrieblichen Gesundheitsförderung ist die Bewegung am Arbeitsplatz. Wie setzt man diese aber nun um?

Die meisten Leute verbringen Ihre Arbeitszeit in einer sitzenden, leicht nach vorne gekrümmten Haltung, die sehr schädlich für unsere Wirbelsäule ist. Besonders für solche Arbeiter ist es wichtig alle 2 bis 3 Stunden ein wenig Bewegung in den Alltag zu bringen, damit Verspannungen und vor allem Rückenschmerzen langfristig verhindert werden können. Die betriebliche Gesundheitsförderung bietet hierfür verschiedene Möglichkeiten sich am Arbeitsplatz zu lockern ohne den restlichen Tag verschwitzt am Schreibtisch zu sitzen.

 

1. Warum brauchen wir auch am Arbeitsplatz Bewegung und nicht nur in der Freizeit?

2. Was gibt es für Möglichkeiten Bewegung in unseren Arbeitsalltag zu integrieren?

2.1 Aktive Pause

2.2 Business Yoga

2.3 Rückenkurse

 

Warum brauchen wir auch am Arbeitsplatz Bewegung und nicht nur in der Freizeit?

Viele Leute denken: „Ich mache zwei Mal pro Woche Sport im Verein, damit bewege ich mich genug.“ Doch diese Annahme ist weit gefehlt. 

Laut wissenschaftlichen Studien sitzen wir viel zu viel als das 2-3 Mal Sport in der Freizeit einen angemessenen Ausgleich schaffen könnten. Im Schnitt sitzen wir auf Arbeit mindestens 8 Stunden pro Tag, meistens auch in der Pause. Auf dem Weg nach Hause sitzen wir dann weiter im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Nur die Wenigsten haben die Möglichkeiten Ihre Arbeitsstelle zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen zu können. Zuhause angekommen enden wir nun wieder sitzend, diesmal auf dem Sofa. 

Was bringt uns dieses lange Sitzen? Unser Kalorienverbrauch sinkt, das Herz-Kreislauf-System läuft auf Sparflamme und wir fördern auf lange Sicht Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes.

Außerdem schädigen wir zusätzlich unsere Beinvenen, da wir beim Sitzen unsere Beine entspannen, wobei unser Blut leichter in den Beinen versackt und unsere Gefäße belastet. Beim Laufen hingegen nutzen wir durch die Anspannung unsere Waden die sogenannte „Wadenmuskelpumpe“, welche auf die benachbarten Venen drückt und damit das Blut zurück zum Herzen pumpt. 

So oder so wir brauchen dringend mehr Bewegung am Arbeitsplatz, um den ständigen Sitzen Einhalt zu gebieten.

 

Was gibt es für Möglichkeiten Bewegung in unseren Arbeitsalltag zu integrieren?

Bei Gesundheitsangeboten am Arbeitsplatz geht es hauptsächlich darum Lösungen zu finden, wie man die körperliche und psychische Fitness am Arbeitsplatz fördern kann, ohne dabei Störungen im Arbeitsalltag zu verursachen. Aus diesem Grund werden Sportarten wie Basketball oder Fußball für eine aktive Pause nie in Frage kommen, da die Mitarbeiter nach der Pause nicht motiviert sondern ausgepowert wären und den restlichen Arbeitstag in verschwitzten Sachen verbringen müssten. 

Praktischere Lösungen bietet Wellnow Ihnen in verschiedenen Bewegungsangeboten an, informieren Sie sich hier! 

 

Aktive Pause

Die Aktive Pause ist ein Konzept für einen regelmäßigen Gruppenkurs, der in 20 Minuten langen Einheiten, 40 bis 50 Mitarbeiter an einem Tag bedient. Bei diesen Kursen wird muskulären Verspannungen und Gelenkbeschwerden aktiv entgegengewirkt. Dadurch kommt es zu einer Stärkung der Durchblutung und Sensibilität in den Beinen und Fingern der teilnehmenden Mitarbeiter. Der Fokus liegt auf der Förderung einer gute Körperhaltung und der Stärkung des Schulter- bzw. Nackenbereichs. Die Gruppen sind zwischen 10 bis 12 Teilnehmer groß und werden von einem Yogalehrer, Physiotherapeuten oder Fitnesstrainer angeleitet. Dabei werden alle Übungen im Stehen oder Sitzen durchgeführt und erfordern keine Sportkleidung. Somit ist die Aktive Pause eine perfekte kleine Bewegungseinheit für Ihre Mitarbeiter.

aktive pause

 

Business Yoga

Im Business Yoga werden regelmäßig Kurse für bis zu 12 Teilnehmer angeboten. Diese Kurse dauern in der Regel 45 bis 60 Minuten und können in verschiedene Level eingeteilt werden. So können Sie als Mitarbeiter selbst entscheiden, ob Sie lieber einen Anfänger- oder doch einen Fortgeschrittenenkurs besuchen möchten. 

Die Übungen bei diesen Business Yogakursen zielen darauf ab, Ihre Beweglichkeit zu fördern, gegen Rückenschmerzen vorzubeugen und die ruhenden Muskeln, welche beim Sitzen ungenutzt bleiben, wieder in Schwung zu bringen. Ein weiterer wichtiger Effekt der Kurse, ist die Ankurbelung des Kreislaufs. Dadurch fühlen Sie sich nach dem Sport wacher und konzentrierter als zuvor und können mit gesteigerter Leistungsfähigkeit an den Rest Ihres Arbeitstages herangehen.

Yoga

 

Rückenkurse

Rückenkurse stellen eine direkte Gegenmaßnahme für den häufigsten Krankheitsgrund in Deutschland dar, Rückenschmerzen

Um gegen diese präventiv vorgehen zu können oder bestehende Probleme zu vermindern, helfen Rückenkurse von 20 bis 45 Minuten an denen bis zu 12 Mitarbeiter gleichzeitig teilnehmen können. In diesen Kursen wird Ihnen gezeigt, wie Sie durch gezielte Dehnübungen Ihre Wirbelsäule entlasten und Verspannungen im Rücken lockern können. 

Rückenkurs

 

Diese drei Varianten sind nur ein paar Beispiele wie Sie im Rahmen von betrieblicher Gesundheitsförderung Bewegung in Ihren Arbeitsalltag bringen und damit Ihrer Gesundheit einen großen Gefallen tun können.