Benefit

Corporate Wellbeing & Health Blog

Tag der Erholung – Die fünf besten Entspannungstipps

 

Heute am 15.08.2018 ist offizieller Tag der Erholung. Aus diesem Grund versorgen wir Sie mit den fünf besten Entspannungstipps, die Sie jederzeit innerhalb weniger Minuten umsetzen können. Gönnen Sie Körper und Seele eine Pause und versorgen Sie sich mit neuer Energie und positiven Gedanken. Wie? Das erklären wir Ihnen jetzt.

 

  1. Zehn Minuten Meditation
  2. Ein kleiner Spaziergang
  3. Handy aus
  4. Eine entspannende Massage
  5. Einfach mal abschalten

1. Zehn Minuten Meditation

Schon zehn Minuten Meditation können Ihnen helfen, sich entspannter und energiegeladener zu fühlen. Stellen Sie sich einfach einen Wecker auf die gewünschte Uhrzeit.  Suchen Sie sich ein ruhiges und ungestörtes Plätzchen und setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl oder den Boden. So kann Energie fließen und Sie können frei atmen. Die Hände können Sie ganz entspannt auf Ihren Oberschenkeln ablegen.

Schließen Sie jetzt Ihre Augen und atmen Sie ganz bewusst tief ein und aus. Um aus dem gestressten Kopf rein in den Körper zu kommen, fokussieren Sie sich innerhalb der nächsten Minuten nur auf Ihre Atmung. Natürlich schweifen die Gedanken gerne mal ab. Wenn Sie dies feststellen, leiten Sie sie ganz entspannt zurück zu Ihrer Atmung und nehmen alle Details wahr. Wie bewegt sich Ihr Körper, wenn Luft hineinfließt und wie fühlt es sich an, wenn der Luftstrom beim Ausatmen Ihre Oberlippe berührt? Wenn die zehn Minuten vergangen sind, werden Sie sich erholt und energetisch fühlen. Nehmen Sie diese

2. Ein kleiner Spaziergang

Frische Luft tut gut. Das wissen wir alle. Doch manchmal vergessen wir uns diese auch zu nutzen zu machen. Wenn Sie sich mal wieder angespannt und vielleicht sogar überfordert von anstehenden Aufgaben oder Erledigungen fühlen, machen Sie einen kleinen Spaziergang. Gehen Sie vor die Tür und achten Sie ganz bewusst auf Ihre Umwelt. Wer läuft Ihnen über den Weg, welche Bäume sehen Sie und wie riecht die Luft heute? Seien Sie eins mit der Schönheit der Natur.

3. Handy aus

Dauerhafte Erreichbarkeit kann manchmal ganz schön anstrengend sein und zu einem unterbewussten Stresszustand führen. Hilfreich ist es, das Handy einfach mal aus- bzw. den Flugmodus einzuschalten. Versuchen Sie es doch einmal mit einer Stunde pro Tag und arbeiten Sie sich hoch zu ganzen Tagen digitaler Auszeit. Es ist einfacher als gedacht und schenkt Ihnen viel Zeit für die wesentlichen Dinge.

4. Eine entspannende Massage

Eine entspannende Massage ist wohl die beste Beschäftigung, um loszulassen und sich zu erholen. Genießen Sie die Berührungen und lassen Sie ab von Sorgen und innerer Unruhe.  Wenn Sie Warte- und Anfahrtszeit sparen möchten, können Sie sich direkt Ihren Massagetherapeuten nach Hause bestellen. Denn in den eigenen vier Wänden fühlen wir uns doch alle am wohlsten.

5. Einfach mal abschalten

Abschalten ist manchmal leichter gesagt, als getan. Doch eine Frage hilft meistens, um sich bewusst zu machen, dass die Welt gar nicht so schnell untergeht, wie man es oft befürchtet. Schwirren Ihnen mal wieder Ängste und Sorgen durch den Kopf, stellen Sie sich bewusst folgende Frage: “Was ist das Schlimmste was passieren kann?”

Wenn man sich mit den realistischen Auswirkungen von Handlungen oder Entscheidungen beschäftigt, stellt man meistens fest, dass diese gar nicht so schlimm sind. Diese Methode hilft, um von negativen Gedanken abzulassen und den Kopf frei zu bekommen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unseren Entspannungstipps und hoffen, dass Sie den “Tag der Erholung” voller Energie und ohne negative Gedanken beschreiten.