Benefit

Corporate Wellbeing & Health Blog

Motivation und Sport: Mit diesen Tipps am Ball bleiben

Das Thema Motivation und Sport betrifft viele. Laut einer Studie der DAK-Krankenkasse, gaben 53% aller Teilnehmern an, dass mehr Bewegung bzw. Sport zu ihren guten Vorsätzen für das neue Jahr gehört. Eine weitere Studie besagt, dass jedoch nur wenige dieses Ziel erreichen.  Der Grund dafür? Motiviert zu bleiben, stellt eine der größten Herausforderungen dar, wenn es darum geht, solche ambitionierten Ziele zu verfolgen.

  1. 1. Fitnessziele aufschreiben
  2. 2. Wetten, dass….
  3. 3. Motivation und Sport: Den Weg frei machen
  4. 4. Massagen zur Motivation 
  5. 5. Ziel setzen, Ziel erreichen, wiederholen
  6. 6. Motivation und Sport: Gleichgesinnte finden

Wie begeistert man sich für das Thema Fitness und Sport? Motivation kann in vielen verschiedenen Formen auftreten.  Doch wie sorgt man dafür, dass man keinen Burnout erlebt? Und was macht man, wenn man das Gefühl hat, dass es nicht mehr weitergeht? Falls man vorhat, über den Februar hinweg (und den Rest des Jahres) zu trainieren, lohnt es sich, auf diese Tipps zu achten. So sorgt man dafür, dass, es einem die Motivation zum Sport machen nicht ausgeht.

Schreiben Sie quantifizierbare Fitnessziele auf

Etwas aufzuschreiben, vermittelt oft einen offizielleren Eindruck. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Fitnessziele in ein Tagebuch zu schreiben.

Beispielsweise sollte es vermieden werden, etwas zu schreiben wie: “fit werden”. Denn ohne konkrete Parameter, lässt sich sowas nur schwer feststellen. Stattdessen sollte man versuchen,  ein quantifizierbares Ziel zu setzen. Wie z.B. “einen 10-Kilometer-Lauf schaffen” oder “Körperfett um 10% senken”. Sobald die Ziele feststehen, können sie in einem Tagebuch dokumentiert werden. Auch zu notieren, ist das Gefühl, was man während des Trainings hatte. So verfolgt man ganz genau seine Fortschritt und steigert dadurch die Motivation.

Wetten, dass….

Glücksspiele und Sport sind zwei Beschäftigungen, die seit jeher kombiniert wurden, auch wenn die Mischung nicht immer gesund ist. Doch wenn es um das persönliche Ziel geht, die Motivation für das Sport-Machen zu steigern, kann dies eine durchaus nützlich Strategie sein. Durch Webseiten wie DietBet, kann man Geld auf das Erreichen von Gewichtsabnahme-Zielen setzen. Zu den Zielen gehören z.B. 4% des Körpergewichts zu verlieren oder ein gesundes Gewicht für 12 Monate zu halten. Um in das Glücksspiel einzusteigen, muss man an einem Spiel teilnehmen, in dem eine Wette abgeschlossen wird.

Hier konkurriert man mit anderen Benutzern, die ebenfalls versuchen, Gewicht abzunehmen. Am Ende der Laufzeit, wird das angesammelte Geld unter den Teilnehmer aufgeteilt, die dem vereinbarten Ziel am nähesten kamen. Dies hilft bei der Motivation für den Sport in zweifacher Hinsicht: Erstens, bietet die Plattform eine Community an, bei der man über seine Ergebnisse berichten kann. Und zweitens, spielt auch der finanzielle Aspekt eine motivierende Rolle (Geld will man gewinnen, nicht verlieren).

Motivation und Sport: Den Weg frei machen

Sport zu machen, sollte so einfach wie möglich sein. Wenn man merkt, dass es immer schwieriger wird, den eigenen Fitness-Zielen nachzukommen, dann muss man etwas ändern. Was für Hindernisse gibt es, die dazu führen, dass es nicht zu regelmäßigem Training kommt? Sobald man diese identifiziert hat, sollte man Maßnahmen ergreifen, um die Hindernisse zu überwinden.

Beispielsweise, fällt es vielen schwer, morgens Motivation zum Sport-Machen zu finden. Damit das einfacher gelingt, empfiehlt es sich, am Abend davor, das Trainings-Programm zu planen. Wenn möglich, kann es auch helfen, eine Stunde früher ins Bett zu gehen. Eine ganz simple Maßnahmen ist es, die Sportsachen am Abend zuvor, rauszulegen. Denn dies spart am nächsten Morgen Zeit und macht den Einstieg in das Training umso einfacher.

Geben Sie Ihren Ausreden nicht nach – arbeiten Sie um sie herum!

Massage zur Motivation

Verletzungen und Schmerzen beim Training, können die Motivation zum Sport machen leicht auslöschen. Regelmäßige Massagen von einem lizenzierten Massage-Therapeut helfen, die Muskeln gesund zu halten. Denn Massagen sorgen dafür, dass Milchsäure vom Körper ausgespült wird, was den Heilungsprozess beschleunigt. Zu diesem Zweck, wurden Sportmassagen entwickelt. Es ist daher ratsam, sich um den Körper zu kümmern, damit man beim Sport leistungsfähig ist.

Wer es noch nicht geschafft hat, eine Massage schnell und einfach zu buchen, wird die Angebote von Wellnow begrüßen. Denn Wellnow bietet mobile Massagen für zu Hause an. So kommt ein qualifizierter Therapeut, innerhalb 2 Stunden, zu Ihnen in die Wohnung.

So einfach war es noch nie, nach dem Training, die Vorteile einer Massage zu Hause zu genießen!

Ziel setzen, Ziel erreichen, wiederholen

Manchmal schwindet unsere Motivation, weil wir nur große Ziele und keine kleine haben. Ein großes Ziel ist schwer zu erreichen und erfordert Monate oder Jahre, um es zu erreichen. Zum Thema Fitness gehören z.B. Ziele wie 50 Kilogramm vom Körpergewicht zu verlieren oder ein Sixpack zu bekommen.

Das Ziel, einen Marathon zu laufen, kann ein großartiges Ziel sein. Es ist allerdings wichtig, dass man nicht vergisst, auch bescheidenere Ziele zu setzen, wie bspw. ein mal im Monat an einem Wettlauf teilzunehmen.

Erreicht man das, was man sich als Ziel gesetzt hatte, dann benötigt man etwas Anerkennung. Es muss nichts spektakuläres sein. Es reicht schon, wenn man einfach einen Vermerk im Kalender schreibt, dass man es geschaffen hatte.

Diese kleine Ziele, dienen alle einem Zweck. Hierdurch konditioniert man das Gehirn, Erfolg zu erwarten, sodass die größere Ziele weniger abschreckend wirken.

Motivation und Sport: Gleichgesinnte finden

Falls man Schwierigkeiten hat, motiviert zu bleiben, sollte man sich ein Team suchen. Sport in Gemeinschaft zu machen, ermutigt einen und macht es einfacher, auf die Beine zu kommen, wenn man einen schlechten Tag oder Woche hat.

Wenn man nach einem Trainingspartner sucht, empfiehlt es sich, Leute zu finden, die sich bereits verpflichtet haben ähnliche Fitnessziele zu erreichen. Man sollte es daher vermeiden jemanden als Trainings-Partner auszuwählen, nur weil es gerade bei der Person günstig ist.

Laufgruppen und Spinning, sowie Yoga-Kurse sind ebenfalls gute Möglichkeiten, ein Team bzw. Community zur Unterstützung zu finden. Personal-Trainer stellen eine weitere (wenn nicht teuerer) Option dar. Fitnessstudios bieten oft kostenlose Probestunde an. So kann man leichter einschätzen, ob die Chemie mit dem Trainer, für eine längere Zusammenarbeit stimmt.