Benefit

Corporate Wellbeing & Health Blog

Schlafapnoe: Mit Massagen besser schlafen

Schlafapnoe ist eine Erkrankung, bei der die Atmung, während des Schlafes, unterbrochen wird. Nicht genügend Schlaf kann die Gesundheit und den Körper stark belasten. Schätzungen zufolge, leiden in Deutschland rund 8% der Bevölkerung an Schlafapnoe. Dies kann zu einer Reihe von Symptomen, wie Schlafverlust, Müdigkeit, erhöhter Blutdruck und ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle, führen.

  1. Arten der Schlafapnoe
  2. Wer ist betroffen?
  3. Häufige Symptome
  4. Behandlungsoptionen
  5. Massagetherapie  
  6. Weißes Rauschen
  7. Fazit

Das amerikanische National Heart, Lung and Blood Institute hat kürzlich eine Warnmeldung verkündet, dass die Krankheit unterdiagnostiziert und nicht ausreichend behandelt wird. Dass es viele langfristige Lösungen zur Behandlung gibt – einschließlich Schlafmassage, Verhaltenstherapie, Medizin, Akupressur für den Schlaf und sogar Operationen – bleibt vielen unbekannt.

Arten der Schlafapnoe

Es gibt zwei gängige Formen der Schlafapnoe, die obstruktive und die zentrale.

Obstruktive 

  • Häufigste Form
  • Tritt auf, wenn die Atemwege, während des Schlafes, blockiert werden.

Zentrale 

  • Seltener
  • Tritt auf, wenn das Gehirn nicht die richtigen Signale sendet um den normalen Atemzyklus, während des Schlafes, zu sichern.

Wer ist betroffen?

Eine Studie der Fakultät für Psychiatrie und des Schlaflabors der Université Libre de Bruxelles ergab, dass Schlafapnoe am häufigsten bei Männern, Schnarchenden, Menschen mit hohem Blutdruck, sowie bei Übergewichtigen auftritt.

Bei Rauchern ist die Wahrscheinlichkeit, aufgrund einer erhöhten Entzündung der oberen Atemwege, dreimal höher. Bei übergewichtigen Menschen ist die Tendenz sogar viermal so hoch. Obwohl die genauen Ursachen noch unbekannt sind, steigt, laut der Studie, die Wahrscheinlichkeit mit dem Alter.

Häufige Symptome der Schlafapnoe

Zu den Symptomen, die Nachts auftreten können, gehören:

  • Schnarchen
  • Schlaflosigkeit
  • Wahrnehmbare Schlafapnoe (unterbrechendes Schnarchen, endet oft mit einem Schnauben)
  • Nykturie  (übermäßiger Harndrang nachts)
  • Unruhiger Schlaf
  • Keuchendes und erstickendes Gefühl

Es ist wichtig zu beachten, dass die Symptome über die Nacht und bis in den Morgen reichen können. Symptome die am Tag auftreten sind folgende:

  • Kopfschmerzen
  • Exzessive Tagesschläfrigkeit
  • Müdigkeit
  • Verminderte Konzentration
  • Kognitive Defizite (z.B. Gedächtnisstörungen)
  • Bluthochdruck
  • Depression

Schlafapnoe-Symptome können jahrelang unbehandelt bleiben, was das Gesundheitsrisiko der Patienten erhöht. Nach Angaben der amerikanischen Organisation Mayo-Clinic, stellen diese Gesundheitsprobleme ein erhöhtes Risikomaß für Bluthochdruck, Herzprobleme, Schlaganfälle und unregelmäßige Herzrhythmusstörungen dar.

Behandlungsoptionen

Die Behandlung von Schlafapnoe hängt von der Intensität der Symptome ab. Zu den Heilmitteln gehören: Schlafmassagen, verschiedene Therapien (z.B. Atemwegsstimulation oder Behandlung mit einem intraoralen Gerät), Schlafakupressur und bei schweren Fällen, Operationen und medikamentöse Behandlungen.

Massagetherapie lindert die Symptome

Bei der Behandlung von Schlaflosigkeit wenden sich viele an Massagen. Massagen wirken gegen Schlafapnoe und Schlaflosigkeit, indem sie die Betroffenen in einen Zustand der Entspannung versetzen.

Die Massagetherapie löst bestimmte Akupressurpunkte aus, Körper und Psyche entspannen sich, so dass Gehirnsignale und Muskeln reibungslos funktionieren. Massagen setzten Serotonin frei, das für die Regulierung eines gesunden Schlafzyklus wichtig ist. So reduzieren Schlafmassagen Bluthochdruck und Ängste. Eines der größten Vorteile der Schlafmassage ist, dass sie ein Medikament freies und natürliches Mittel, gegen Schlafapnoe, darstellt.

Weißes Rauschen: Schlafapnoe behandeln

Nach Angaben des Instituts of Obstetrics and Gynecology at Queen Charlotte’s Hospital in London, kann weißes Rauschen die Symptome lindern. Die meisten Geräte, für weißes Rauschen, bieten eine Reihe von Schlafgeräuschen, die von einem Ventilator bis hin zu Regentropfen und Wasserfällen reichen.

Falls man zögert, ein Gerät mit weißem Rauschen zu kaufen, empfiehlt es sich, vorerst eine App mit weißem Rauschen auf das Smartphone herunterzuladen. Weißes Rauschen hilft, alle Geräusche zu isolieren, die einem guten Schlaf im Wege stehen. Nicht nur, dass sie die Symptome verringern, sie können außerdem den Straßenverkehr, laute Nachbarn, Tiere und sogar Musik ausblenden.

Fazit

Wenn man sich das nächste Mal eine ruhige Nacht wünscht, sollte man eine Schlafmassage buchen. Sie hilft Stress abzubauen, Schlafapnoe-Symptome zu bewältigen und den Serotoninspiegel zu erhöhen.