Benefit

Corporate Wellbeing & Health Blog

Schwimmtraining: Vorteile von Massagen und Schwimmen

Sie wollen trainieren, haben aber Probleme wegen Knieschmerzen oder Fußverletzungen? Hier ist eine tolle Kombination, die Ihnen helfen kann, sich mehr zu bewegen und fit zu bleiben: Schwimmen, plus regelmäßige Massagen. Schwimmen ist ein entspannendes Hobby und bietet eine großartige Form der Bewegung, die Ihre Gelenke und Muskeln ohne Stress und Verletzungsgefahr verbessern kann. Auch wenn Sie nicht verletzt sind, kann die Schwimm-Massage-Kombination Ihnen zugute kommen. Denn diese Trainingsstrategie hat eine entspannende Wirkung für den Körper. Tauchen Sie ein und überzeugen Sie sich von den Vorteilen von Schwimmtraining und Massagen.

  1. 1. Kraft gewinnen
  2. 2. Rücken- und Gelenkschmerzen lindern
  3. 3. Vorteile des Schwimmens mit Massagen kombinieren
  4. 4. Gewicht abnehmen

Mit Schwimmtraining und Massagen Kraft gewinnen

Wenn Sie Ihre Trainingsroutine verbessern wollen, fangen Sie im Wasser an. Sich selbst über Wasser zu halten, aktiviert alle Muskeln in Ihrem Körper. Dies gilt auch für Ihre Beine (Treten), Arme (Paddeln) und Ihren Kern (nicht sinken). Wassersport ist auch eine gute Möglichkeit, um die kardiovaskuläre Leistungsstärke  zu verbessern.

Falls Sie es vorhaben, Muskelmasse aufzubauen, empfiehlt es sich regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen, um dort Gewichte zu heben. Allerdings kann regelmäßiges Schwimmen die gesamte Körperkraft stärken.

Rücken- und Gelenkschmerzen lindern

Einer der größten Vorteile des Schwimmens (und anderer Wassersportarten) ist, dass es die Wirbelsäule und andere Gelenke weniger belastet – viel weniger als Laufen oder andere Formen der Bewegung.  Dafür kann man dem Wasser danken – sein natürlicher Auftrieb schützt vor Verletzungen wie Stressfrakturen, Verstauchungen, Gelenkschmerzen und eingeklemmten Nerven. Selbst wenn Sie nicht bereits verletzt sind, sollten Sie ein Schwimmtraining in Betracht ziehen, um künftige Verletzungen zu vermeiden. Dies gilt vor allem für Menschen mit Arthritis oder anderen Gelenkentzündungen.

Die Vorteile des Schwimmens mit Massagen kombinieren

Massagen können eine gute Ergänzung zum Schwimmen sein. Insbesondere kann eine Sportmassage vor dem Schwimmen hilfreich sein. Ziel dieser Massage ist es, Ihren Körper auf die Bewegung im Wasser vorzubereiten. Sagen Sie Ihrem Therapeuten, dass Sie eine Massage für Schwimmer wünschen. Ihr Therapeut wird wahrscheinlich auch Dehnungs- und Schaukelbewegungen durchführen, um die Ausdauer und Flexibilität zu verbessern und Krämpfe zu verhindern. Wenn Sie bereits bestehende Verletzungen oder Beschwerden haben, teilen Sie dies Ihrem Therapeuten mit.

Nach etwas Training im Wasser sollten Sie auch eine Sportmassage in Betracht ziehen, um Muskelkater zu lindern. Nur weil Schwimmen weniger belastend wirkt, heißt das nicht, dass es nicht körperlich anstrengend ist! Wenn Sie eine Massage vor oder nach dem Schwimmen bekommen, ist es wichtig, dass dies von einem lizenzierten Massagetherapeuthen durchgeführt wird.

Gewicht abnehmen

Wenn eine gesunde Gewichtsabnahme Ihr Ziel ist, kann Schwimmen die Übung für Sie sein. Schwimmen, wie alle Übungen, erfordert Bewegung und diese Bewegung verbrennt Kalorien. Da Schwimmen so viele Muskeln (Arme, Beine, Kern, Rücken, etc.) gleichzeitig beansprucht, muss der Körper härter arbeiten, um diese Muskeln mit Sauerstoff zu versorgen.

Je nach Körpergewicht und Trainingsintensität verbrennt Freistilschwimmen zwischen 500 und 650 Kalorien pro Stunde. Wenn Gelenkschmerzen ein Problem stellen, vergessen Sie nicht, dass Gewichtabnahme auch die Belastung auf die Gelenken reduzieren kann.

Die Vorteile des Schwimmens sind vielfältig – und in Kombination mit einer Massage können Sie das ganze Jahr über gesund und fit bleiben.