Benefit

Corporate Wellbeing & Health Blog

Mitarbeiterbindung: Wellness- vs. Gesundheitsmassage

Gründe gibt es genügend, den Mitarbeitern Ihres Betriebs etwas Gutes zu tun. Egal, ob es zur Verbesserung der Stimmung im Team oder zur Reduktion von Fehlzeiten beiträgt – es gibt mindestens so viele Anlässe wie Handlungsoptionen. Folglich hat man die Qual der Wahl, wenn es darum geht, die passende Lösung, für die eigenen Mitarbeiter, auszuwählen. Von Ausflügen und Gleitzeiten bis hin zu Fitnesskursen und Cateringangeboten, die Auswahl an Möglichkeiten kann einem etwas überwältigend vorkommen.

Ein Ansatz, der in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit zugenommen hat, ist die Firmenmassage. Doch auch hierbei gibt es vieles, worauf man achten sollte, um Verwirrung zu vermeiden. Ein klassisches Beispiel, in dem großer Aufklärungsbedarf besteht, ist die Thematik von Wellness-vs. Gesundheitsmassagen. Wie diese zwei beliebten Methoden sich unterscheiden und für wen sie geeignet sind erfahren Sie hier.

Wellnessmassage und Gesundheitsmassage: Was ist der Unterschied?

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Wellnessmassagen und Gesundheitsmassagen kann man auf deren zugrunde liegenden Ansätzen zurückführen. Beide Methoden zielen darauf ab, besondere Bedürfnissen von unterschiedlichen Zielgruppen zu erfüllen und bieten Ihrer Firma demzufolge unterschiedliche Vorteilen. Durch das Angebot von Massagen am Arbeitsplatz, steigern Sie als Arbeitgeber sowohl die Mitarbeiterbindung als auch die Mitarbeiterproduktivität.

Wellnesmassage: Was ist das?

Bei Wellnessmassagen steht sowohl die körperliche, geistige als auch seelische Gesundheit, der zu massierenden Mitarbeitern, im Vordergrund. Diese sollen sich nach ihren Terminen gleichermaßen psychisch wie physisch erholt fühlen. Zu diesem Zweck wenden die Masseure oder Masseurinnen streichelnde, fließende Bewegungen niedriger Intensitäten an. Gepaart mit erstklassigen Massageölen, löst dieser Ansatz die Spannung des Bindegewebes sowie Muskulatur und regt gleichzeitig die Durchblutung an. Das Ziel ist es, das Stress-Level des Mitarbeiters bzw. der Mitarbeiterin zu senken und das Wohlbefinden zu steigern. Was die Voraussetzungen der Therapeuten betrifft, müssen diese natürlich über hervorragende Qualifikationen und relevante Erfahrung verfügen. Wichtig ist hierbei auch, dass diese sympathisch auftreten und in der Lage sind, auf die Wünsche der Mitarbeiter einzugehen.

Gesundheitsmassagen: Betriebliche Prävention mit Rendite

Gesundheitsmassagen setzen auf einen etwas anderen Ansatz. Vor allen Dingen eignet sich diese Methode für Berufsgruppen, die der Arbeit wegen an Verspannungen und Blockaden leiden und zumeist auch überdurchschnittlich viele Krankheitstage haben. Um solche Entwicklungen entgegen zu steuern, erkundigt sich der Masseur nach den sensibelsten Stellen, der zu behandelnden Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen und geht konsequent aber vorsichtig an diese Regionen heran. Dabei geht es häufig darum, die Schmerzen sowie Verspannungen am Rücken zu lindern. Zum Profil der Massagetherapeuten gehört, neben den üblichen Qualifikationen, die Fähigkeit anzupacken. Denn bei dieser Variante der Firmenmassage muss oft – natürlich je nach Bereitschaft des Kundens – etwas fester an den problematischen Stellen massiert werden.

Übersichtstabelle

Die folgende Tabelle bietet diese Differenzen kurz und bündig dar und erklärt Ihnen, was die jeweilige Ansätzen Ihrer Firma an Mehrwert bieten:

 

WellnessmassageGesundheitsmassage
BegriffserklärungHat das Ziel, körperliche sowie geistige Blockaden abzubauen und Entspannung zu fördern. Hier soll den Mitarbeitern eine schöne Erfahrung zur Erhöhung der Wertschätzung gegeben werden.Hier steht Prävention im Vordergrund. Nach einem kurzen Gespräch, geht der Masseur oder die Masseurin gezielt auf die, von den Mitarbeitern angegebenen, Problemstellen ein. Die Vorbeugung von Fehltagen hat hier eine hohe Priorität.
Angaben zu MassagetherapeutenSympathisches Auftreten; relevante Qualifikationen und Berufserfahrung.Kräftigere Figur zum festeren Drücken und massieren. Relevante Qualifikationen und Berufserfahrung.
Zu welchem Zweck?Ideal für Berufstätigen deren Arbeit sich durch ein langes Arbeitspensum auszeichnet.Umsetzung ideal im Rahmen eines breiteren BGM -Plans oder betrieblichen Gesundheitstages.
Welche Vorteile bietet die Massage meinem Unternehmen?Baut Stress ab und trägt zur Stärkung der Mitarbeiterbindung sowie Firmen-Brandings bei.Lindert die Schmerzen von arbeitsbedingten Problemstellen, steigert die Produktivität und vermittelt den Mitarbeitern ein Gefühl der Wertschätzung.
Wichtigste KPI zur ErfolgsmessungErfolgsindikatoren sind hier die Stimmung im Betrieb sowie die externe Wahrnehmung der Firma. Im besten Fall sollten quantitative Messungen verwendet werden. Zu diesem Zweck bietet sich der sog. Net Promoter Score (NPS) an.Bei der Gesundheitsmassage ist neben der verbesserten Stimmung, unter den Mitarbeitern, eine reduzierte Anzahl an Fehltagen, der wichtigste Indikator einer erfolgreichen Umsetzung dieser Maßnahme.