5 Tipps zur Umsetzung von Achtsamkeit am Arbeitsplatz

Achtsamkeit in den Arbeitsalltag zu integrieren, reduziert Stress und sorgt für mehr Freude im Job. So wird dafür gesorgt, schwierige Situationen am Arbeitsplatz zu erleichtern – beziehungsweise gar nicht erst entstehen zu lassen.

5 Tipps zur Umsetzung von Achtsamkeit am Arbeitsplatz

1. Was ist Achtsamkeit am Arbeitsplatz?

Wenn du zu Hause oder am Arbeitsplatz Achtsamkeit praktizierst, wirst du eine bessere Version von dir selbst sein!

Dein Handy vibriert, dein Arbeitstelefon klingelt, und deine Chefin bittet dich in ihr Büro. Dazu kommt noch ein Stapel Papierkram, der nach deiner Aufmerksamkeit schreit. Was tust du also? Nun, wenn du wie die meisten Arbeitnehmer des 21. Jahrhunderts bist, machst du "Multitasking". 

Echtes Multitasking ist nicht möglich. Du hast richtig gehört. Es ist physisch unmöglich, deine Aufmerksamkeit so aufzuteilen, dass du zwei Arbeitsaufgaben gleichzeitig erledigen kannst.

Menschen, die versuchen, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen, sind weniger effektiv, wenn sie sich auf zwei oder mehr Aufgaben konzentrieren, als wenn sie sich auf eine Sache konzentrieren, bis diese erledigt ist. Hier kommt "Achtsamkeit" ins Spiel.

Menschen, die in "Achtsamkeit" geschult wurden, sagen, dass ihnen bewusster wird, wie ihr eigener Geist funktioniert. Sie erkennen, wie ihre eigenen Filter die Wahrnehmung und damit ihre Entscheidungen beeinflussen.

Dieses Video gibt dir einen unterhaltsamen Überblick über Achtsamkeit.

Wenn du lernst, diese Filter in Schach zu halten, bist du eher bereit, anderen zuzuhören und von ihnen zu lernen. Du wirst dir deiner eigenen vorgefassten Meinungen bewusster und wirst empfänglich für eine Reihe von Möglichkeiten, die du vorher nicht in Betracht gezogen hast.

Und das alles dank Achtsamkeit - wirklich? Achtsame Menschen haben gelernt, sich jeweils auf eine Aufgabe zu konzentrieren. In diesem Sinne geht Achtsamkeit weit über das "Denken über den Tellerrand hinaus" hinaus, bis hin zu der Tatsache, dass es überhaupt keinen Tellerrand mehr gibt. Achtsame Menschen suchen die beste Lösung für jedes Problem, das sie haben.

Diejenigen, die achtsam sind, haben ein größeres Bewusstsein dafür, wie sie mit anderen, mit der Gemeinschaft und mit den zukünftigen Generationen verbunden sind. Das indigene Volk der Irokesen hatte eine Regel für Entscheidungen: Bei jeder Entscheidung sollte berücksichtigt werden, wie sie sich auf die nächsten sieben Generationen auswirken könnte. 

Es wäre schön, wenn wir über das Denken an "meine Bedürfnisse jetzt" hinauskommen könnten. Du siehst also, wie Achtsamkeit am Arbeitsplatz der Kontinuität innerhalb deiner Gruppe zugutekommen könnte.

2. Wie praktizierst du Achtsamkeit?

Die meisten Menschen, die Achtsamkeit praktizieren, tun dies, indem sie einen meditativen Prozess beginnen. Du beginnst in der Regel mit einer tiefen Atmung, die dazu führt, dass sich alle Teile des Körpers und des Geistes entspannen. Dann konzentrierst du dich auf eine Sache. Nur auf eine. Das kann ein blauer Löwe sein, wie in diesem Video gezeigt, oder eine Orange, oder irgendetwas anderes.

Der Schlüssel ist, sich auf eine Sache zu konzentrieren. Du solltest dir keine Sorgen machen, wenn deine Gedanken von anderen Dingen abgelenkt werden. Das wird  wahrscheinlich sogar passieren. Wenn du merkst, dass deine Gedanken abschweifen, lenke sie einfach zurück, ohne zu urteilen, und konzentriere dich auf eine Sache. Das war's schon! Es ist wirklich so einfach.

Wenn du dir Zeit nimmst, um am Arbeitsplatz Achtsamkeit zu üben - und Übung ist ein Muss -, wirst du besser in der Lage sein, dich auf eine Sache zu konzentrieren. Du wirst dein Denken durch die Konzentration auf die Gegenwart und das Stillsein grundlegend umgestalten. 

3. Warum ist Achtsamkeit am Arbeitsplatz so wichtig?

Achtsamkeit am Arbeitsplatz wird immer wichtiger, da wir uns von einer Produktions- zu einer wissensbasierten Wirtschaft wandeln. In einer Produktionswirtschaft war der Körper das wichtigste Produktionsmittel. In einer wissensbasierten Wirtschaft ist es jedoch das Gehirn.

Ein berühmter Unternehmensberater bezeichnete die Mitarbeiter in einer wissensbasierten Wirtschaft als "Kapitalanlage". Die Wahrheit ist, dass niemand diejenigen, die andere führen, darin schult, sich selbst zu führen. Und niemand lernt, wie man das größte Werkzeug in einer Wissenswirtschaft, den Verstand selbst, umwandelt!

Wenn eine Führungskraft nicht in der Lage ist, sich zu konzentrieren, wird das zu einem großen Problem, weil jede negative Emotion die Entscheidungsfindung beeinflusst. Achtsamkeit am Arbeitsplatz ermöglicht es Managern, Gedanken an die Vergangenheit und die Zukunft loszulassen und sich auf die Gegenwart zu konzentrieren. Ein Manager, der diese Fähigkeit beherrscht, kann Besprechungen abhalten, die in der Gegenwart stattfinden, und frühere Besprechungen loslassen.

Was ist mit der jährlichen Leistungsbeurteilung? In der Regel dreht sich das Beurteilungsverfahren um Kritik, die einen Arbeitgeber davon abhalten würde, einem Arbeitnehmer eine höhere Gehaltserhöhung zu gewähren.

Der Mitarbeiter würde in die Defensive geraten, was den Teil des Gehirns aktiviert, der mit Emotionen zu tun hat.  Aber was wäre, wenn Manager stattdessen mit einer Frage beginnen würden wie: "Wie ist dieses Jahr Ihrer Meinung nach gelaufen?"

Sicherlich würde es eine Lernkurve geben, aber letztendlich würde sich durch die Beantwortung dieser Frage die Gehirnaktivität des Mitarbeiters in den Teil des Gehirns verlagern, der mit Urteilsvermögen, Charakter und Ehrgeiz zu tun hat, um nur einige zu nennen.

Was ist mit Multitasking? Die Forschungsergebnisse lauten wie folgt: Nachdem die Teilnehmer die Zeit, die sie mit Multitasking verbrachten, reduziert hatten, berichteten sie, dass sowohl ihre Produktivität als auch ihre Arbeitsqualität deutlich gestiegen waren.

Sie waren sogar mit Kollegen, Familie und Freunden besser verbunden, weil sie besser zuhören konnten. Achtsamkeit am Arbeitsplatz kann eine Veränderung bewirken, die bis hin zur Unternehmensvision reicht.

4. Welchen Nutzen haben die Mitarbeiter, wenn sie Achtsamkeit praktizieren?

Hunderte von veröffentlichten Studien zeigen, dass unser Gehirn formbar ist und durch eine Achtsamkeitspraxis tatsächlich neu verdrahtet werden kann. Forschungen an den Gehirnen von Konfliktmediatoren haben gezeigt, dass die Neuronen in dem Bereich des Gehirns wachsen, der mit Lernen, Gedächtnis und emotionaler Kontrolle in Verbindung gebracht wird.

Neuronenwachstum findet auch in dem Bereich des Gehirns statt, der für das Bewusstsein zuständig ist. Funktionelle MRT-Untersuchungen haben weitere positive Veränderungen des Gehirns in nur acht Wochen und bei einer täglichen Praxis von knapp 30 Minuten festgestellt.

Praktizieren die Mitarbeiter also Achtsamkeit am Arbeitsplatz? Ja, das tun sie. Überall im Land gibt es organisierte Bemühungen, die Achtsamkeitsbewegung anzuführen. Viele größere Unternehmen haben ihren Mitarbeitern geholfen, Achtsamkeit am Arbeitsplatz zu lernen.

Die Mitarbeiter von Google haben gelernt, sich selbst zu beruhigen, wenn sie wollen, und das hilft ihnen, bei der Arbeit produktiver zu sein. Im Wesentlichen lernen sie, mit dem Unbekannten umzugehen, noch bevor sie wissen, dass es etwas gibt, was sie nicht wissen.

Achtsame Mitarbeiter sind oft in der Lage, ihr eigenes Wachstum wahrzunehmen, insbesondere wenn es um ihre Beziehungen zu ihren Kollegen geht.

Aber kann Achtsamkeit am Arbeitsplatz auch im Umgang mit schwierigen Vorgesetzten helfen? Wenn es stimmt, dass "man nur sich selbst kontrollieren kann", dann lohnt es sich nicht, auf einen Chef wütend zu sein, egal wie schwierig er ist!

Schwierige Vorgesetzte werden immer schwierig sein, aber wenn ein Mitarbeiter Achtsamkeit übt, schafft er die Fähigkeit, mit diesem Vorgesetzten mit einer viel breiteren Wahrnehmung und mit neuen Fähigkeiten umzugehen.  Der Mitarbeiter kann mit mehr Disziplin und der Fähigkeit, Dinge klarer zu sehen als andere, reagieren.

5. Was sind Beispiele für Achtsamkeit am Arbeitsplatz?

Was ist mit Achtsamkeit für Führungskräfte? Es besteht kein Zweifel, dass Führungskräfte lernen müssen, sich selbst zu managen. Und wenn sie das tun, deuten alle möglichen Untersuchungen darauf hin, dass sie als Führungskraft effektiver werden.

Wenn sie gut genug führen, werden ihre Unternehmen erfolgreicher sein, was letztlich zu einem beruflichen Aufstieg führt. Dies wird wahrscheinlich darauf zurückzuführen sein, dass die von ihnen geführten Arbeitnehmer, insbesondere in der wissensbasierten Wirtschaft, produktiver und effektiver arbeiten können.

Denk an den Manager, der über ein neues Projekt nachdenkt. Der achtsamkeitsgeschulte Manager ist über das "effektiv sein" hinausgegangen und hat die Art und Weise verändert, wie er die Welt sieht und mit ihr in Beziehung tritt.

Du hast gelernt, dein Nervensystem zu kontrollieren, indem du dich beruhigst. Du hast auch ein besseres Gespür dafür, wie du Probleme in einer Welt lösen kannst, die es noch gar nicht gibt.

Ein Manager, der nicht in Achtsamkeit geschult ist, denkt eher darüber nach, wie das neue Unternehmen scheitern könnte, und denkt daher schlecht über seine eigenen Fähigkeiten nach. Die eine Denkweise schafft Chancen, während die andere sie vereitelt.

Was also tun?

Achtsamkeit ermöglicht es den Menschen, sich der Bedeutung der Gegenwart bewusster zu sein als der Vergangenheit oder der Zukunft. Diejenigen, die Achtsamkeit praktizieren, beginnen in der Regel mit einer tiefen Atmung und konzentrieren sich dann auf eine Sache. Dieser zusätzliche Fokus hilft den Menschen, produktiver, kreativer, geduldiger und verständnisvoller zu werden.

Über den Autor
Enno Kuntze
Gründer & Geschäftsführer
Widmet sich mit Leidenschaft den Themen Gesundheit und Zufriedenheit in Unternehmen. Er ist Geschäftsführer und Gründer von Wellnow, einer Serviceplattform für moderne BGM-Lösungen. Wellnow hilft Unternehmen zielgruppengerechte Angebote wie Massage am Arbeitsplatz, Business Yoga und Rückenfit direkt am Arbeitsplatz zu etablieren.

Enno Kuntze freut sich auf Ihr Feedback an enno.kuntze@wellnow.de oder über LinkedIn.

Erhalten Sie jetzt die Produktpräsentation zu unserem Digitalen Gesundheitscoaching

Es gilt unsere Datenschutzerklärung
Vielen Dank! Sie erhalten gleich eine E-Mail.
Ooops! Leider ist etwas schief gegangen, bitte versuchen Sie es erneut.